Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT)


Annahme statt Vermeidung

Die ACT ist eine achtsamkeitsorientierte Weiterentwicklung der kognitiven Verhaltenstherapie. Im Rahmen der ACT machen Sie die wertvolle Erfahrung Ihren dysfunktionalen Gedanken nicht länger glauben zu müssen. Statt diese verändern zu wollen, lernen Sie durch Akzeptanz die Auswirkungen und den Einfluss von schmerzhaften Gedanken und Gefühlen zu reduzieren.

 

Dadurch können Sie die aussichtslosen Versuche – beispielsweise gegen ihre Ängste oder Zwänge anzukämpfen – einstellen. Diese Versuche münden meistens in Vermeidungshandlungen und halten Sie von geschätzten Aktivitäten ab.

 


Wertegeleite Lebensgestaltung

Durch Akzeptanz eröffnen Sie sich neue Handlungsspielräume und setzen Kraftressourcen frei. Beides lässt sich dann sinnvoll für ein Leben einbringen, das im Zeichen Ihrer persönlichen Werte steht.

 

Dafür arbeiten wir Ihre Werte heraus und entwickeln konkrete, realistische Handlungsschritte. Der Transfer in Ihr tägliches Leben wird durch Hausaufgaben sichergestellt. Schlussendlich geht es darum, dass Sie psychisch flexibler werden: Gedanken, Gefühle, körperliche Empfindungen & Handlungsimpulse wahrnehmen und bewusst danach handeln, was Ihnen wichtig ist.